• Frischwasser für alle: Nicht nur unseren Vierbeinern muss jederzeit ausreichend Frischwasser zur Verfügung stehen – auch die Vögel in unseren Gärten sind immer wieder auf eine Frischwasserquelle angewiesen. Einfach eine große Schale befüllen. Steine in der Schale helfen Insekten dabei, sich auf sichere Weise am Wasser zu bedienen. Das Wasser sollte täglich gewechselt werden, damit sich keine Keime ansiedeln. Achtung – in Wassertonnen, Teichen und sogar Gießkannen können Tiere (auch Hunde!) ertrinken. 
  • Schattige Plätze: Stellt Euren Vierbeiner jederzeit einen Liegeplatz im Schatten bereit, so kann er selbst seine Körpertemperatur anpassen. Besonders für Vögel, Kaninchen und Co. die im Haus im Stall leben ist unbedingt auf Schattenstellplätze zu achten. (Hier hilft ein feuchtes Tuch über dem Käfig zur Abkühlung.)
  • Tiere in Autos: Schon ab 20 Grad Außentemperatur droht der Tod für Lebewesen im verschlossenen Auto! Denn das Innere eines Autos kann sich bei steigenden Temperaturen schnell auf über 50 Grad aufheizen! Leider werden auch diesen Sommer wieder viele Hunde durch Hitzschlag qualvoll im Auto sterben. Lassen Sie es nicht so weit kommen! Helfen Sie mit, andere Hundehalter zu informieren. www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen
  • Mittagssonne: Die Mittagssonne kann für Hunde unerträglich werden, daher sind Spaziergänge in den kühleren Morgen- und Abendstunden zu verschieben.
  • Anstrengung: Anstrengende Aktivitäten sollten vermieden werden, insbesondere bei Hunden mit verkürzten Nasen, da diese schneller Probleme mit der Thermoregulation haben.
  • Körpersprache: Achtet unbedingt auf die Signale die Eure Tiere Euch durch ihre Körpersprache vermittelt. So erkennt ihr schnell Unwohlsein und könnt entsprechend reagieren. 
  • Abkühlung; Eine Abkühlung im Wasser wird von vielen Hunden gern angenommen. Alternativ könnt ihr den Vierbeinern ein nasses Handtuch zum Liegen anbieten oder ihnen, sofern vom Hund akzeptiert, ein nasses T-Shirt anziehen.  
  • Futter: Habt das Futter im Blick! Besonders Nassfutter und rohes Fleisch ziehen Fliegen an die mit Vorliebe ihre Eier dort ablegen. 

Und weil Bienen für uns alle wichtig sind – hier ein Link mit nützlichen Tipps wie ihr auch hier helfen könnt:

PETA-Link „Bienen helfen“

Solange Menschen denken,
dass Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen,
dass Menschen nicht denken.
(Verfasser unbekannt)

Von Frühjahr bis Herbst klettern die Temperaturen gern mal in Bereiche, die nicht nur uns Menschen, sondern auch den Tieren zu schaffen machen. Mit folgenden Tipps und Tricks kann man unseren tierlichen Mitbewohnern und Wildtieren helfen, unbeschadet Hitzewellen zu überstehen.

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass unsere Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt.

Jeder von uns kann etwas Gutes tun – darin möchten wir unsere CampusFreunde bestärken. 🙂 

Campus4Dogs

Inh. Frank Unnewehr
Gewerbepark 7
49196 Bad Laer
info@campus4dogs.de

Tel.: 05424/8049949

Öffnungszeiten

Dienstag » 14:00-20:00 Uhr
Mittwoch » 10:00-22:00 Uhr
Donnerstag » 10:00-20:00 Uhr
Freitag » 14:00-20:00 Uhr
Samstag » 09:00-19:00 Uhr
Sonntag » 10:00-18:00 Uhr

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen